Immobilien Ratgeber 2014 Hausbau Berlin Brandenburg

 

Immobilien Ratgeber 2014 für Berlin und Brandenburg: Hausbau bleibt beliebte Kapitalanlage

 

Berlin & Brandenburg. Immobilien und Hausbau in Deutschland sind so begehrt wie fast nie zuvor. Die eigenen vier Wände bieten eine mehr als rentable Altersvorsorge und finanzielle Stabilität in wirtschaftlich prekären Zeiten. Zudem steigert die persönliche Immobilie deutlich die Wohnqualität und Mietzahlungen erübrigen sich langfristig. Bei den anhaltend günstigen Zinswerten verwundert es so wenig, dass sich immer mehr Menschen für eine persönliche Immobilie beziehungsweise für den Hausbau in Berlin und Brandenburg entschließen. 2013 lag der Zinssatz für Hyptheken-Darlehen bei zehnjähriger Zinsbindung zum Teil unterhalb von drei Prozent - und war damit historisch bemerkenswert gering. Für das Jahr 2013 registrierten die Bausparkassen einen Anstieg von circa 8,5 % bei Neuverträgen, teilte der „Verband der privaten Bausparkassen e. V.” mit. Parallel stieg auch die Zahl der erteilten Baugenehmigungen. Für den Immobilienerwerb bzw. Hausbau in Berlin und Brandenburg gilt es , die günstige Phase für sich zu nutzen. Auf lange Sicht sagen Experten bei voranschreitender wirtschaftlicher Erholung nach der Krise des Euros wachsende Zinsenvoraus.

Verlässliche Investition: Hausbau in Berlin und Brandenburg

Es erstaunt nicht, dass die Geldanlage in die eigenen vier Wände momentan innerhalb des Nettovermögens der Deutschen den größten Posten darstellt. Laut aktuellen Zahlen des „Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung” betragen diese momentan 6,3 Billionen Euro -  5,1 Billionen € hiervon sind Grund- und Immobilienbesitz. 40 % der Besitzer nutzen ihr Sachvermögen  als eigene Wohnung.

Ganz anders als z. B. Staatsanleihen beziehungsweise Aktien zählt Immobilieneigentum damit zu den Vermögenswerten, die längerfristig Sicherheit und Stabilität ermöglichen. Besonders der Markt der Wohnungen in Berlin ist umkämpft, Mieten und Immobilienpreise wachsen hier stetig. Dazu kommt die zunehmende Zahl an Einwohnern: Allein 2011 wuchs die Spreemetropole um die Größe einer Kleinstadt. Zweifelsohne gehört aus diesem Grund der Hausbau in Berlin sowie Brandenburg zu den rentablen Geldanlagen in Zeiten der Eurokrise - unabhängig davon, ob man die eigenen 4 Wände zum Wohnen oder Vermieten nutzt.

Immobilien und Hausbau rund um Berlin bleiben nach wie vor attraktiv

Seit dem Jahre wächst Berlin stetig. Dadurch steigen ebenso die Kosten als auch die Nachfrage nach Immobilien zum Mieten bzw. Kaufen. Bereits jetzt existiert stellenweise eine Knappheit an erforderlicher Wohnfläche. Der Neubau in Berlin reicht nicht, um den zunehmenden Bedarf hinsichtlich erforderlicher Immobilien zu decken. Deutschlands Hauptstadt gilt hierbei immer noch als Mieterstadt: Im Jahr 2010 beispielsweise lebten in Berlin lediglich 14,9 % in den eigenen vier Wänden. Langfristig sollten in erster Linie Mieter einer Wohnung in sowie um Berlin mit nach wie vor anziehenden Kosten rechnen.

Der Erwerb einer Immobilie bzw. Hausbau in Berlin und Brandenburg stellt gerade für junge Familien eine sinnvolle Investition dar. Bei der Größenordnung und vielfältigen Breite des Marktes für Immobilien ist es jedoch schwer, zum Bau eines Haus oder dem Kauf einer Eigentumswohnung das geeignete Angebot und Partner herauszufinden. Auch bei der Suche nach einem Grundstück in Berlin sowie Brandenburg gilt es vieles zu beachten.

Checklisten und Tipps: Immobilien Ratgeber für Berlin und Brandenburg 2014 erschienen

Mit dem "Immobilien Ratgeber 2014 – Bauen und Kaufen leicht gemacht" werden interessierten Bauherren und Erwerbern von Immobilien detaillierte Hilfestellungen und Informationen für das Bauen und Kaufen angeboten. Die kenntnisreichen Artikel werden dieses „Buch mit sieben Siegeln“ transparenter machen. Darüber hinaus ist die Sonderausgabe ein ausgiebiges Werk zum Recherchieren für alle wichtigen Regionalinformationen rund um Immobilieneigentum. Checklisten ermöglichen eine detaillierte Orientierung und stellen die wichtigen Infos kompakt zur Verfügung. Denn auch bei dem Hausbau in Berlin und Brandenburg sollte nichts dem Zufall vorbehalten sein - ansonsten droht unter Umständen ein finsteres Erwachen.

 Jungen Bauherren sowie Käufern hilft der Immobilien Ratgeber 2014 – Bauen und Kaufen leicht gemacht . Interessenten für Immobilien entdecken hier ein detailliertes Nachschlagewerk zu allen Fragestellungen des Hausbau in Berlin und Brandenburg. Dazu gehören unter anderem die Aspekte Finanzierung des Hausbau und der Immobilie, Baurecht, energetische Effizienz sowie Bauvertrag. Checklisten zum Hausbau in Berlin sowie Brandenburg bieten einen schnellen Überblick und Einstieg. Eine Auflistung gegenwärtiger Angebote der Anbieter für Immobilie sowie Hausbau für Berlin sowie Brandenburg den diesen Immobilien Ratgeber 2014 – Bauen und Kaufen leicht gemacht http://www.immobilien-journal.de/immobilien-ratgeber/ ab.

Das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg gibt es in jedem ausreichend sortierten Zeitschriftenladen und darüber hinaus im Netz. Zusätzliche Infos finden Sie unter Hausbau Portal Berlin & Brandenburg oder unter www.facebook.com/immobilienjournal.

 

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH

Wilhelmstr. 4
 

14624 Dallgow-Döberitz
www.riv-media.de

Fabian Möbis

Tel.: 0 33 22 / 22 166

Fax: 0 33 22 / 24 45 88
 
kontakt@riv-media.de

Die Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft ist seit 1996 der Herausgeber vom Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg.

In dem jeden Monat veröffentlichten Anzeigenmagazin finden sich zahlreiche Immobilienangebote aus der Region Berlin & Brandenburg. Der Anzeigenteil ist durch viele sehr interessante redaktionelle Inhalte aus der regionalen Immobilienwirtschaft sowie verschiedenen Informationen rund um den Immobilienbau abgerundet.

Wer jedoch lieber die moderne Informationssuche durch das Internet bevorzugt, wird in unserem Portal unter www.immobilien-journal.de , dem Hausbau Portal Berlin & Brandenburg, garantiert fündig. So ist das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg auch als Onlinemagazin verfügbar.

Darüber hinaus erscheinen einmal pro Jahr der Musterhausführer Berlin & Brandenburg und außerdem der Immobilien Ratgeber Berlin & Brandenburg.

Mietpreise ziehen weiter an: Wohneigentum in Berlin auf Dauer kosteneffizientere Option

Berlin & Brandenburg. Die eigene Immobilie ist einfacher finanzierbar, als zahlreiche Menschen vermuten. Gerade bei Familien unterscheidet sich oft die monatliche Belastung der Immobilienfinanzierung kaum von der Meite ohne Nebenkosten. Dies ergab eine aktuelle Analyse vom Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (D S G V). Gegenstand der Studie ist eine erstmalig vorgenommene Berechnung der Haushaltsbudgets für 55.000 Familien in der Bundesrepublik.

Mietkosten verkörpern demzufolge zumeist mit Abstand den größten Kostenpunkten, danach kommenFortbewegungsmittel sowie Ernährung. Die monatlichen Kosten zur Tilgung des Kredits beim Immobilienkauf unterschieden sich hierbei vergleichsweise nur in sehr geringem Maß von den Mietaufwendungen, so die Autoren der Untersuchung. Die wirtschaftliche Anforderung pro Monat sei im Fall von Wohneigentum über alle Lebensphasen konstant. Sofern die Tilgungsrate angemessen dem individuellen Einkommen angepasst und längerfristig verteilt werde, sei die Bezahlung der persönlichen vier Wände gut zu realisieren. Wohnungseigentum bietet dadurch auch für alle Einkommensschichten eine attraktive Alternative gegenüber unsicheren, tendenziell steigenden Mieten.

Eigenheim in der Hauptstadt bietet angemessene Alternative zu steigenden Mieten

Vor allem Berlins Mieter sind mit der Lage gut bekannt: In der Spreemetropole nahmen die Neumieten zwischen 2007 und 2012 um rund 40 % zu. Gemäß einer aktuellen Untersuchung des Forschungsinstituts TNS Infratest müssen Berlins Bürger mit 38 Prozent im Schnitt mehr von ihrem Haushalts Einkommen für Wohnkosten aufbringen als der Rest der Deutschland. Hier seien es gerade einmal 34 %.

Parallel zu den anziehenden Mietpreisen wächst auch das Interesse an Wohneigentum . Kaufkräftige Investoren setzen auf eine Immobilie in der Spreemetropole. Das weltweit tätige Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen „ PricewaterhouseCoopers International Limited ” (PwC) fand heraus, dass Berlin nach München den attraktivsten Markt für Immobilien Europas bietet. Damit platziert sich die Hauptstadt noch vor Metropolen wie Paris und London. Auf lange Sicht wird der Kauf einer Immobilie in der Hauptstadt allerdings kostspieliger sein: Um den Doppelhaushalt 2014/2015 bezahlen zu können, hat inzwischen Berlins Senat entschieden, die Grunderwerbsteuer auf sechs % zu erhöhen. Berlin befindet sich damit an der Spitze der deutschen Bundesländer  . Nur Schleswig-Holstein fordert mit 6,5 % eine noch höhere Steuer für Grunderwerb. Investoren dürfen die Mehrkosten auf die Miete umlegen. Vor allem private Nutzer einer Immobilie in der Spreemetropole werden somit von der Preissteigerung betroffen bleiben. Die Steuer, die einmal bei dem Erwerb eines Grundstücks verlangt wird, soll am 1.1. 2014 gesetzkräftig werden.

Zur Zeit sehr gute Konditionen für die Traumimmobilie nutzen!

Dazu kommt die Zinswerte für Darlehen zum Hausbau und Immobilienerwerb, die sich für lange Zeit auf dem fast einmaligen Tiefststand bewegten, steigen langsam wieder . Somit würden in Zukunft  Kredite für den Hausbau und das Immobilieneigentum in Berlin teurer werden. Wer schon an Immobilieneigentum in Berlin denkt, darf seinen großen Traum aus diesem Grund nicht auf die lange Bank schieben.

Einen ganz besonderen Einblick und darüber hinaus viel Wissenswertes zu schönen Wohnungseigentum in der Spreemetropole bietet die Juli-Ausgabe von Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de/ aus dem Hause der Regionalen Immobilien Verlagsgesellschaft mbH . Abgesehen von den neuesten Wohn-Highlights Berlins stellt die Redaktion unter anderem ebenso gehobene Bauprojekte, Toplagen sowie zudem Ideen für eine edle Innenausstattung vor. Besondere Bauprojekte in der Spreemetropole werden umfassend vorgestellt und umfassend durch Bildstrecken illustriert. Zu jeder Ausgabe des Magazins wird aus der Vielzahl an anspruchsvollen Berliner Wohnimmobilien die „Immobilie des Monats“ gewählt. Aber der gehobenen Leserschaft werden nicht ausschließlich  Häuser in der Spreemetropole, sondern auch auch viele weitere Themen rund um gehobenes Wohneigentum in der Hauptstadt präsentiert.

Top-Lagen für Wohnungseigentum in Berlin

Die aktuelle Ausgabe von Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de/ enthält auch umfangreiche Artikel zu dem Szenekiez Friedrichshain-Kreuzberg, dem Jüdischen Museum Berlin und der neuen Blüte der Karl-Marx-Allee. Experten für Immobilien aus der Hauptstadt nennen die neusten Trends und stellen Bauprojekte vor. Abgerundet wird der inhaltliche Teil durch neue Meldungen sowie Hintergrundberichte . Renommierte Immobilienanwälte erläutern außerdem, was beim Kauf von Wohneigentum in Berlin zu beachten ist.

 Eine neue Blüte erlebt derzeit z. B. der zu Lichtenberg zugehörige Bezirk Rummelsburg. Unter anderem angesichts der absehbaren Vollendung des Fernbahnhofs Ostkreuz gewinnt der Kiez verstärkt an Attraktivität. Wegen seiner zentralen Lage bietet Rummelsburg eine gute Anbindung in Richtung Berlin Mitte. Dennoch müssen Die Rummelsburger nicht auf Erholung verzichten: Die Spree mit der ruhigen Rummelsburger Bucht und die Halbinsel Stralau befinden sich quasi nur einen Katzensprung entfernt. Anfang Mai wurde hier offiziell der Grundstein für das Bauprojekt „(G)lück 74” gelegt. Entlang der Lückstraße, unweit des Nöldnerplatzes, entstehen relativ kostengünstige sowie gleichzeitig anspruchsvolle Wohneigentum. Das Angebot erstreckt sich vom geräumigen 59 Quadratmeter-City-Appartement bis zur 150 Quadratmeter umfassenden Familienwohnung. Interessierte können aus insgesamt 26 Grundrissen auswählen.

Detallierte Beiträge zu weiteren Wohn-Projekten sowie Top-Lagen in Berlin bietet die 3. Ausgabe des Magazins Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin exklusiv-immobilien-berlin.de vom Juli/August 2013. Dazu kommen u. a. Infos zu den verschiedenen rechtlichen Fragestellungen, architektonischen Höhepunkten, Berlins Kiezen, der perfekten Inneneinrichtung wie auch zeitgenössischen Wohntrends.

Das Magazin erscheint aller 2 Monate, sie enthält  fachkundige, fundierte Beiträge von markterfahrenen Immobilienprofis, verschiedenen Hausbau-Anbietern, Architekten sowie Bauanwälten in Berlin.

Exklusiv - Immobilien in Berlin gibt es im gut sortierten Zeitschriftenladen und darüber hinaus auch im Internet. Mehr Infos finden Sie auf exklusiv-immobilien-berlin.de .

Zuversichtlichkeit im Hausbau Berlin und Brandenburg: Leserhaus Wettbewerb 2013 präsentiert die schönsten Häuser
Berlin & Brandenburg:  Die Konsumenten haben allen Grund optimistisch zu sein: 2007 wurde in der Bundesrepublik zuletzt so viel Geld ausgegeben  wie dieses Jahr. Das zeigt der aktuelle Konsum-Klimaindex des Forschungsinstituts Gesellschaft für Konsumforschung für den Mai 2013. Weil die Zinswerte sich auf einem historisch geringen Level befinden, geben die Menschen in Deutschland ihr Vermögen eher aus. Hinzu kommt: Trotz der ökonomisch vergleichsweise günstigen Ausgangslage der Bundesrepublik Deutschland steigt das Bedürfnis nach krisenfesten Anlagen. Begünstigt wird das teilweise zudem von aktuell relativ betrachtet sehr niedrige Zinsen für Hausbaudarlehen. Der Haus- und Wohnungsmarkt in den Metropolen, gerade in Berlin, boomt.

Experten: Keine Immobilienblase in der Bundesrepublik Deutschland

Anders als in Spanien, Irland beziehungsweise den Vereinigten Staaten muss jedoch auf Dauer keine Immobilien-Blase bzw. ein Einbruch des Marktes befürchtet werden, besänftigen Fachleute. Zum einen sind die Preisausschläge recht gering, zum anderen erwies sich der Anteil der Kreditfinanzierung beim Immobilienkauf und Hausbau Berlin und Brandenburg als verhältnismäßig klein, trotz der bemerkenswert geringen Baudarlehen. Denn verbunden mit den anziehenden Kaufpreisen in den großen Städten, vor allem in Berlin, steigen im Durchschnitt ebenfalls die Durchschnittsgehälter und -Verdienste. Der Zeitpunkt für eine Kapitalanlage in die persönlichen 4 Wände könnte kaum besser sein.

Hausbau in Berlin und Brandenburg begehrt

Begleitet wird der Trend zum Hausbau in Berlin und Brandenburg durch den steigenden Mangel an Wohnungen. Je Jahr mangelt es allein in der deutschen Hauptstadt an 17.260 Wohnungen. Zwischen der Zahl der fertig errichteten Unterkünfte und der erforderlichen Neuen Bauten klafft eine erhebliche Lücke, wie zum Beispiel erst vor kurzer Zeit eine Erhebung des Immobilieninstitutes Empirica im Auftrag des Magazin „Focus” heraus fand. Ganz anders sieht es noch bei Häuser in Brandenburg und Berlin Umland aus. Vergleichsweise preiswerte Preise, preiswerter Baugrund und lukrative Konditionen zur Finanzierung bieten jungen Familien zahlreiche Möglichkeiten , den Traum von den ganz persönlichen vier Wänden in die Tat umzusetzen. Nicht zuletzt gibt es dadurch eine Möglichkeit, dem Puls der Spreemetropole nahe zu sein und zugleich einen idyllischen Rückzugsraum im Grünen auskosten zu können.

Leserhauswettbewerb 2013 inklusive lukrativen Gewinnen
 
Genauso umfangreich wie die Zahl an möglichen Baugrundstücken erscheint auch die Zahl möglicher Haustypen. Dieses Produktangebot erstreckt sich vom Winkelbungalow über das individuell entworfene Architektenhaus bis hin zu einer anspruchsvollen, klassizistisch entworfenen Stadtvilla. Um dem zukünftigen Bauherren beim Hausbau Berlin und Brandenburg einen notwendigen Überblick ebenso wie allererste Anreize zu ermöglichen, hat nun das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg zum 11. Mal den bekannten Leserhauswettbewerb  zum Eigenheim des Jahres gestartet. Zur Wahl stehen verschiedenste Baumodelle und Hausbau-Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Vergeben werden können jeweils Medaillen in Gold, Silber oder Bronze. Teilnehmen lohnt sich,  unter den Einsendern verlost die Immobilienzeitschrift für Berlin und Brandenburg ein Wochenende in einem Vier-Sterne-Ferienhaus auf der Insel Usedom an der Ostsee im Dezember diesen Jahres. Die 1. 25 Einsender erhalten zudem jeweils die nächsten 3 Ausgaben des Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg kostenlos.

Umfangreiche Auswahl

Damit Häuser in jeder Preisklasse eine ausgewogene Chance erhalten, gibt es eine Anpassung gegenüber den vorherigen Leserhaus Wettbewerben. Zwei Kategorien, „Premium” mit Häusern bis 250.000 und „Komfort” mit Häusern ab 250.000 Euro, sollen den Hausbaumarkt Berlin und Brandenburg sinnvoll darstellen. Damit erhalten Teilnehmer zugleich die Gelegenheit, die Trends im lokalen Immobilienmarkt durch ihre Wahl mit zu beeinflussen. Allerdings sollte nicht der erste  Eindruck oder ein anscheinend günstiger Preis den Ausschlag geben. Maßgeblich für eine potentielle Wahl bleiben das Gesamtangebot sowie das Kaufpreis-Leistungs-Verhältnis. Zu den entscheidenden Komponenten gehören unter anderem energetische Effizienz, Baustoffe, Architektur, Hausgröße, Raumschnitt sowie Ausstattung. Um darauf eine sichere Antwort zu geben und dem Traum vom eigenen Haus ein Stückchen näher zu kommen, ermöglichen die in der Auswahl vertretenen Hausanbieter den Besuch ihrer Musterhäuser in Berlin und Brandenburg . Die große Menge an Haustypen und Gestaltungsmöglichkeiten lohnt eine genauere Beschäftigung!

 Der Bautyp „Villa Lucia” der Deko Hausbau GmbH bspw. bietet dem Bauherren einen mediterranen Gebäudetyp mit freier Grundrissplanung. Im Produktangebot enthalten sind zudem Garagenanbau und ein Balkon in Gestalt einer Dachterrasse. Das Staffelgeschoss setzt sich aus verschiedensten Steinarten zusammen und wird zudem durch ein Walmdach harmonisch. Eine stilvolle Eingangsüberdachung unterstreicht den anspruchsvollen Villencharakter dieses Massivhauses. Für die notwendige Energiebilanz sorgen eine eingebaute Be- und Entlüftungsanlage und eine Wärmepumpe. (Kategorie „Komfort” ab 250.000 Euro)

Eine umfangreiche Auflistung vieler Haustypen und Hausbauanbieter Berlin und Brandenburg finden Sie im Internet auf der Online Seite des Leserhaus-Wettbewerb 2013 http://www.leserhaus2013.de/ oder auf Facebook https://www.facebook.com/media/set/?set=a.489107831160010.1073741824.146230358781094&type=3 . Verwendet werden können auch die Stimmkarten, die Sie im Leserservice-Teil vom Regionalen Immobilien Journal Berlin & Brandenburg http://www.immobilien-journal.de finden. Um bei der Verlosung wertvoller Sachpreise teil zu nehmen, sollte zudem die eigene Adresse angegeben werden.

Einen umfangreichen Überblick über weitere Hausanbieter wie auch Interessantes und Nachrichten für den Hausbau Berlin und Brandenburg bietet die monatliche Ausgabe vom Regionalen Immobilien Journal Berlin und Brandenburg  .

Das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg gibt es in jedem ausreichend sortierten Zeitschriftenhandel und ebenfalls im Internet. Zusätzliche Informationen finden Sie bei <a href="http://www.immobilien-journal.de"  title="immobilien-journal.de">Regionales Immobilien Journal</a> oder unter www.facebook.com/immobilienjournal.

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH
Wilhelmstr. 4
14624 Dallgow-Döberitz
www.riv-media.de

Fabian Möbis
Tel.: 0 33 22 / 22 166
Fax: 0 33 22 / 24 45 88
kontakt@riv-media.de

Die Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft ist seit 1996 der Hrsg. des Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg.

In dem jeden Monat erscheinenden Anzeigenmagazin finden sich zahlreiche Immobilienangebote aus der Region Berlin & Brandenburg. Der Anzeigenteil wird durch zahlreiche sehr interessante redaktionelle Artikel aus der regionalen Immobilienwirtschaft und außerdem zahlreichen Angaben rund um den Immobilienmarkt abgerundet.

Wer jedoch stattdessen die moderne Informationssuche über das Internet bevorzugt, wird in unserem Portal unter <a href="http://www.immobilien-journal.de"  title="Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg">Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg</a> fündig. So ist das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg auch als Onlinemagazin erhältlich.

Darüber hinaus erscheinen aller zwei Monate das Magazin Exklusiv - Immobilien in Berlin für den gehobenen Wohnungs- und Hausmarkt in der Spreemetropole, einmal jährlich der Musterhausführer Berlin & Brandenburg und außerdem der Immobilien Ratgeber Berlin & Brandenburg.

Anstieg der Neumieten in der Hauptstadt um vierzig Prozent: Mehr und mehr Eigentumswohnungen gefragt


Berlin & Brandenburg. Es ist schon lange kein Geheimnis: Wohnraum ist in der Hauptstadt gefragter denn je. Zufolge einer aktuellen Markterhebung des Immobilienunternehmens Engel & Völkers besteht in der Hauptstadt mittlerweile einen Bedarf von etwa 73.000 Wohnungen. Oberbürgermeister Klaus Wowereit (Sozialdemokraten) rechnet mit einem Bevölkerungszuwachs von gegenwärtig 3,5 Millionen auf 4 Millionen Menschen in den nächsten 20 Jahren. Der Bedarf an Wohnfläche je Person in Berlin bewegt sich momentan bei 38,8 Qm. Aber auch da dürfte das Interesse an mehr Platz schnell wachsen, denn die Häufigkeit der Single-Haushalte nimmt kontinuierlich zu. Folgerichtig stellt die Erhebung seitens Engel & Völkers fest, dass die Immobilienpreise in Berlin innerhalb der letzten drei bis vier Jahren stetig gewachsen sind.

Mietkosten klettern stetig

Besonders drastisch bleiben von dieser Entwicklung Wohnungsmieter betroffen: Eine Evaluation des Forschungsinstituts Empirica kommt zum Ergebnis, dass die Neumieten in der Hauptstadt zwischen 2007 und 2012 um etwa vierzig Prozent gestiegen sind. Die Hauptstadt koppele sich merklich vom Rest der Bundesrepublik ab, unterstreichen die Statistiker: Im identischen Zeitabschnitt stiegen die Mieten in Hamburg dagegegen gerade mal um rund25 Prozent, in München um ungefähr 20 Prozent. Da überrascht es auch wenig, dass immer weniger Menschen innerhalb Berlins in eine neue Mietunterkunft umziehen, wie z. B. der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (VBB) jüngst bekanntgab. Die Politik präsentiert sich vorerst ratlos. Währenddessen im Bundestagswahlkampf 2013 durch einige Parteien eine gesetzliche Regulation des Mietmarktes eingefordert wird, prognostizieren private Immobilien-Investoren gerade im Zuge dessen gehemmte Anreize für die Errichtung des dringend notwendigen, neuen Wohnplatzes. Der Senat Berlins kündigte im Januar diesen Jahres vorerst an, 38.000 finanzierbare Wohnungen errichten lassen zu wollen. Fachleute gehen allerdings von einem Bedarf an 150.000 zusätzlichen Wohnungen in der Hauptstadt bis 2030 aus.

Nachfrage nach Eigentumswohnungen in der Spreemetropole gedeiht

Gleichzeitig steigt ebenso der Bedarf nach Immobilieneigentum in der Spreemetropole. Nicht nur Anleger profitieren vom zunehmenden Bedarf in der Hauptstadt, auch für den Eigenbedarf scheinen Eigentumswohnungen vor dem Hintergrund rasanter Mietsteigerungen lukrativ. Für 2012 sei der Vertrieb gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 19.888 Eigentumswohnungen gestiegen, stellt die aktuelle Studie des „Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin” fest. Der Umsatz habe sich hingegen sogar um circa 19 % auf mehr als 3,4 Milliarden € gesteigert. Dass das Bedürfnis nach an Eigentumswohnungen Zukünftig weiter zunehmen wird, beweisen schon jetzt über 100 Bauprojekte für Immobilien in Berlin.

Die interessantesten dieser Projekte stellt die Maiausgabe des neuen Magazins Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin http://www.exklusiv-immobilien-berlin.de/ der Regionalen Immobilien Verlagsgesellschaft mbH http://www.riv-media.de/ vor. Porträts präsentieren ausgesuchte Toplagen für die eigene Traum-Wohnung, u. a. Strandlagen direkt an der Spree in dem Trendbezirk Charlottenburg, Villenensembles zwischen Berlin und der alten Residenzstadt Potsdam sowie Townhouses in Adlershof. In großflächigen Bilderstrecken werden die interessantesten Anlagen vorgestellt. In jeder 2. Ausgabe des Magazins wählt die Redaktion aus der Vielzahl an schönen Berliner Wohnensembles eine „Immobilie des Monats“ aus. Doch der dem exklusiven Leserkreis Leserschaft werden nicht allein moderne Wohnprojekte vorgestellt, sondern ebenfalls viele zusätzliche Aspekte rund um die gehobene Immobilie in der Hauptstadt.

Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin bietet außerdem Wissenswertes zu Berlins Kiezleben und Interviews mit Immobilienexperten aus der Hauptstadt. Ergänzt wird der redaktionelle Inhalt durch aktuellen Meldungen und Hintergrundberichte zur Stadtarchitektur, beispielsweise zur Gestaltung der aktuellen Zentral- und Landesbibliothek in Berlin oder zum Bau des neuen Hochhauses am Alexanderplatz. Erfahrene Fachanwälte erklären die juristischen Grundlagen beim Kauf einer Immobilie in der Hauptstadt. Die zeitgenössischen Trends in der gehobenen Bad- und Küchengestaltung stellen umfangreiche, illustrierte Artikel vor ‒ im Mai sind es schöne schwarze Modellwannen oder sehr moderne Induktions-Kochfelder. Außerdem findet der exklusive Leserkreis in jeder Ausgabe von Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin http://www.exklusiv-immobilien-berlin.de/ einen „Spaziergang durch die Stadt”, in dem gehobene Lagen, aktuelle Trends und vieles Interessantes zu einem ausgesuchen Berliner Viertel vorgestellt werden.

Von außergewöhnlichen Interesse auf dem Immobilienmarkt Berlin ist auf jeden Fall „Berlins Neue Mitte”. Seit dem Umzug der Regierung 1999 erlebt das Zentrum der Hauptstadt einen neuen Immobilienboom. Zu den beeindruckendsten Zeugnissen dieses innerstädtischen Wandels gehören das Sony-Center am Potsdamer Platz und das Areal der umfangreich sanierten alten Bauten rund um den Gendarmenmarkt. Entlang der Friedrichstraße finden sich viele schöne Eigentumswohnungen in zum Teil idyllischer Lage. Zu einem neuen Zentrum in Berlins Neuer Mitte entwickelt sich im Momentan der Spittelmarkt: In dieser Lage entstehen empfehlenswerte und interessante neue Ensembles mit sehr guter infrastruktureller Anbindung.

Detallierte Hintergrundinformationen dazu erhalten Kapitalanleger in der zweiten Ausgabe des Magazin Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin vom Mai 2013. Von Hilfestellungen zu den juristischen Aspekten von Wohneigentum, den Gefahrenstellen bei nicht vollendeten Bau-Verträgen und den Angeboten Berliner Wohnungsbau-Firmen bekommen Leser hier Interessantes zu elegantem Wohnungseigentum in der Hauptstadt.

Das Magazin erscheint aller zwei Monate und bietet viele fachlich fundierte Artikel von markterfahrenen Experten, unterschiedlichen Hausbau-Unternehmern, Architekten und Immobilienanwälten aus Berlin.

Exklusiv ‒ Immobilien in Berlin gibt es beim gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie im Internet. Mehr Infos finden Sie auf http://www.exklusiv-immobilien-berlin.de/ .

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH
Wilhelmstr. 4
14624 Dallgow-Döberitz
www.riv-media.de

Fabian Möbis
Tel.: 0 33 22 / 22 166
Fax: 0 33 22 / 24 45 88

kontakt@riv-media.de


Die Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft verlegt seit 1996 das Regionales Immobilien Journal Berlin & Brandenburg und seit 2013 das Magazin Exklusiv - Immobilien in Berlin .

Indemalle zwei Monate erscheinenden Magazin finden sich viele Angebote für anspruchsvolles Wohnungseigentum aus der Region Berlin.
    
Zusätzlich zu der Präsentation der ganz besonderen Wohnprojekte in der deutschen Hauptstadt bietet die Zeitschrift viele interessante redaktionelle Artikel der regionalen Immobilienwirtschaft und eine Menge Informationen rund um das gehobene Wohnungseigentum.

Wer jedoch eher die moderne Informationssuche über das Internet bevorzugt, wird in unserem Portal bei http://www.exklusiv-immobilien-berlin.de/ fündig.

Dies ist ein Mustertext. Füge hier deinen eigenen Text ein.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.

Studie des Institut der deutschen Wirtschaft deckt auf:  Immobilienkäufe italienischer und griechischer Investoren überschätzt 
 

Offensichtlich ist es falsch zu behaupten, dass ausländische Investoren aus
Griechenland und Italien den deutschen Immobilienmarkt leer kaufen und damit
die Preise für ImmobilienHauspreise in die Höhe wachsen lassen. So wird es zumindest oft in der
Presse dargestellt. Gemäß einer Erhebung des Institut der deutschen Wirtschaft
in Köln trifft dies aber nicht zu.

Die aktuellen Zahlen belegen es: 2011
erwarben im Ausland ansässige Anleger Immobilien im insgesamten Wert von 685 Millionen Euro in
der Bundesrepublik Deutschland. Das entspricht nicht einmal einem Prozent aller Immobilienkäufe
und -verkäufe in Deutschland. Ausländische Eigentümer verkauften im selben Zeitintervall
Grundstücke und Gebäude im Gesamtwert von circa 816 Millionen €. Die Werte für 2012
liegen bedauerlicherweise bislang nicht endgültig vor. Gemäß Auskunft des Instituts werden
die Werte 2012 nicht drastisch steigen. Ein behaupteter Andrang
ausländischer Immobilien-Investoren ist also so keineswegs zu erkennen.

Zum Vergleich: Deutsche Immobilieninvestoren kauften zwischen 2002 und 2011 im Ausland gelegene
Immobilien im Schnitt im Wert von 7,5 Milliarden Euro jährlich.



Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!